Deutsch

Kanalnetze

SIMBA# bietet eine hohe Flexibilität bei der Auswahl von Modellierungsansätzen für Kanalnetze:

hydrologisch

  • Vereinfachte, konzeptionelle Modellierung
  • Transportstrecken im Kanalnetz
  • Sonderbauwerke nach DWA-A 128
  • Schmutzfrachtberechnung und Langzeitsimulationen

hydrodynamisch

  • Vollständige Lösung der Saint-Venant-Gleichungen
  • Nahtlose Integration und Erweiterung des Rechenkerns von SWMM5 (siehe www.epa.gov)

Beliebige Kombinationen beider Ansätze

In SIMBA# ist es beispielsweise auch möglich, Teile eines Kanalnetzes hydrodynamisch zu simulieren (z.B. flache Hauptsammler), während für andere Teile desselben Kanalnetzes (z.B. oberhalb liegende Einzugsgebiete) ein schnellerer hydrologischer Ansatz zur Anwendung kommt. Damit kann die Komplexität eines Kanalnetzmodells den individuellen Anforderungen der jeweiligen Aufgabenstellung entsprechend gewählt werden.

Jeder der beiden Ansätze erlaubt darüber hinaus:

  • Gleichmäßige und ungleichmäßige Überregnung
  • Beliebige biochemische Transformationsprozesse im Kanal
  • Einfache und komplexe Steuerungs- und Regelungsalgorithmen
  • Analyse des Steuerungspotenzials nach DWA-M 180

Insgesamt ist mit SIMBA# die nahtlose Integration der Kanalnetzsimulation mit Modellen anderer Teilsysteme (Kläranlage, Gewässer) möglich.

Benutzerfreundliche Ein- und Ausgabe, Animation

  • Die Benutzerein- und –ausgabe, wie z.B. die Systemdefinition, wird graphisch unterstützt
  • Frei konfigurierbare Auswerteroutinen erlauben schnelle und einfache Auswertung in Text- und Bildform: Summeninformationen (Niederschläge, Ablauf- und Überlaufvolumina und –frachten, Speicherauslastungen), Entlastungsdauern und –häufigkeiten